Ab der Steuerperiode 2016 können Arbeitnehmer bei der direkten Bundessteuer für den Arbeitsweg nur noch maximal 3’000 Franken pro Jahr in Abzug bringen. Diese Beschränkung des Fahrkostenabzugs hat auch Auswirkungen auf die Deklaration im Lohnausweis. Arbeitgeber haben bei Mitarbeitenden, die über ein Geschäftsfahrzeug verfügen, neu den prozentmässigen Anteil Aussendienst zu bescheinigen. Dabei gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder wird der effektive Anteil im Aussendienst ausgewiesen oder man bescheinigt eine Pauschale gemäss Berufsgruppenliste.

Weitere Informationen in der Mitteilung-002-D-2016-d vom 15. Juli 2016 der Eidgenössischen Steuerverwaltung unter:
www.estv.admin.ch/estv/de/home/allgemein/steuerinformationen/dienstleistungen/mitteilungen.html

Was bedeutet das für die ABACUS Lohnbuchhaltung?
Wir empfehlen wenn sie von dieser Änderung betroffen sind, zwei neue Lohnausweis Bemerkungen zu erfassen.

“2510 Anteil Aussendienst XX % pauschal nach Funktions-/Berufsgruppenliste”
“2515 Anteil Aussendienst XX % pauschal gemäss Vorabbescheid mit kantonaler Steuerverwaltung YY”
“2520 Anteil Aussendienst XX % effektiv”

Ziffer LA / Rz – aktualisiert per 12/14/2016/ns
2.2 / Rz 21 Deklaration Privatanteil Geschäftsfahrzeug pro Monat 0.8% des Kaufpreise inkl. sämtlichen Sonderausstattungen mind. CHF 150/Monat, Kreuz in Feld F entfällt.

2.3 / Rz 17 Vergütungen für den Arbeitsweg Werden dem AN die Arbeitswegkosten bezahlt, so wird der Betrag als Berufskostenentschädigung in diesem Feld deklariert. Kein Kreuz in Feld F.

5 / Rz 29 Erwerbseinkommen aus Mitarbeiterbeteiligung In allen Fällen von Mitarbeiterbeteiligungen sind nebst weiteren Bescheinigungspflichten sämtliche Detailangaben auf einem Beiblatt zum
Lohnausweis auszuweisen. (Details für Beiblatt gemäss Mitarbeiterbeteiligungsverordnung, MBV)

13.1.1 / Rz 52 Keine Deklarationspflicht von Spesenauslagen besteht, wenn die Vorgaben gemäss Rz 52 eingehalten werden.

13.1.2 / Rz 57 Besteht ein entsprechendes Ruling mit den Steuerbehörden, kann auf eine Bescheinigung der effektiven Expatriatesspesen verzichtet werden. Unter Ziffer 15 ist in diesen Fällen auf das Ruling hinzuweisen (Rz 65a)

13.2.3/Rz 60 In Form einer Pauschale vergütete besondere Berufskosten von Expatriates sind nicht unter Ziffer 13.2.3 zu bescheinigen, sondern unter Ziffer 2.3 mit der Bemerkung «Pauschalspesen Expatriates» zum Lohn hinzuzurechnen (Art. 2 Abs. 3 Bst. B ExpaV).

13.3 / Rz 61 Beiträge an Aus- und Weiterbildung Nicht “mehr” anzugeben sind Vergütungen, die direkt an Dritte (z.B. Bildungsinstitut) bezahlt werden. (Bisher 12’000 übersteigen)

14 / Rz 62 Kein Hinweis … die gemäss AHV-Richtlinien als geringfügig betrachtet werden. (Stand 1.1.2015: CHF 2‘300) Personalvergünstigungen an dem AN nahestehende Personen sind in Ziffer 2.3
zu deklarieren (siehe Rz 26).

15 / Rz 65 Hinweis: Spesenreglement durch Kanton X am … genehmigt.  In diesem Fall ist in Ziffer 13.1.1 kein Kreuz zu setzen.

15 / Rz 65a Hinweis: Expatriatesruling durch Kanton X am … genehmigt.

15 / Rz 70 Hinweis: Mitarbeiterbeteiligung durch X AG eingeräumt. Entfällt.

15 / Rz 70 Aussendienstmitarbeitende mit Geschäftsfahrzeug Bescheinigung des %-Anteils Aussendienst.

15 / Rz 72 Beiträge an Vereins- und Clubmitgliedschaften (nicht aber Abonnemente für Fitnessclub) bis CHF 1‘000 im Einzelfall.